Hinweise

Mobilitätsübungen für Senioren vor dem Training

Mobilitätsübungen für Senioren vor dem Training


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Das Durchführen von Mobilitätsübungen kann Senioren dabei helfen, ihr Gleichgewicht und ihre Beinkraft zu bewahren oder ihre Gehfähigkeit nach dem Rollstuhlfahren wiederherzustellen. Sogar Senioren, die täglich schwimmen oder laufen, können durch Mobilitätsübungen ihre Muskeln aufwärmen, bevor sie ein intensiveres Training absolvieren.

Stuhlübungen

Beginnen Sie Ihr Trainingsprogramm auf einem Stuhl, damit sich Ihre Muskeln nicht mit Ihrem Gewicht anstrengen, bevor sie sich erwärmen. Führen Sie 10 Schulterhebungen durch, indem Sie beide Schultern in Richtung Ihrer Ohren strecken, um Ihre Schultern und Ihren Rücken zu lockern. Heben Sie jeweils ein Bein parallel zum Boden an, um die Oberschenkelmuskulatur zu erwärmen. Führen Sie dabei 10 Wiederholungen für jedes Bein durch. Heben Sie dann ein Bein an und halten Sie es gerade vor sich. Halten Sie es gerade und heben Sie den Oberschenkel zehnmal vom Stuhl, um die Oberschenkelmuskulatur aufzuwärmen. Wiederholen Sie mit dem anderen Bein.

Stehende Übungen

Stellen Sie sich vor einen stabilen Stuhl. Legen Sie beide Hände auf den Stuhl und stellen Sie sich auf Ihre Zehen. Lassen Sie sich wieder herunter, damit Ihre Füße flach auf dem Boden stehen, und wiederholen Sie die Übung für 10 Wiederholungen. Dadurch werden Ihre Waden und Knöchel geschont und das Gleichgewicht beim Sport gestärkt. Das Ausführen einer modifizierten Kniebeuge kann die Kraft und Flexibilität in Beinen und Hüften erhöhen. Stellen Sie sich vor einen Stuhl und senken Sie Ihren Körper, als würden Sie sich hinsetzen. Bevor Sie den Sitz berühren, spannen Sie Ihre Bauchmuskeln an und stehen Sie wieder auf. Wenn Sie mit dem Training noch nicht vertraut sind, lassen Sie jemanden vor sich stehen und halten Sie Ihre Hände, um Stabilität und Gleichgewicht beim Aufstehen zu gewährleisten. Sie können auch große Bücher oder Kissen auf den Stuhl legen, sodass Sie nur wenige Zentimeter in die Hocke gehen müssen.

Wasserübungen

Wenn Sie am liebsten schwimmen, sollten Sie vor Beginn Ihrer Runden Mobilitätsübungen im Wasser hinzufügen. Halten Sie sich an der Seite des Pools am flachen Ende fest und heben Sie die Knie so hoch wie möglich. Drehen Sie sich um, sodass Ihr Rücken an der Seite des Pools anliegt, und halten Sie sich an einer Leiterstange oder einem angebrachten Haltegriff fest. Heben Sie ein Bein an, halten Sie es gerade, senken Sie es dann ab und heben Sie das andere Bein an. Dadurch werden die Hüften aufgewärmt. Das Wasser bietet Widerstand und erhöht gleichzeitig den Auftrieb Ihres Körpers. So können Sie Verletzungen vermeiden, während Sie an Ihrer Mobilität arbeiten.

Überlegungen

Berücksichtigen Sie beim Verbessern Ihrer Mobilität die Sturzgefahren in Ihrer Nähe. Wenn Sie einen Stuhl zum Ausbalancieren verwenden, stellen Sie sicher, dass es sich um einen schweren, stabilen Stuhl handelt. Sie können auch eine Theke, einen Stangenhochtisch oder eine hohe Couch verwenden. Wenn Sie bereit sind, für sportliche Aktivitäten nach draußen zu gehen, wählen Sie eine Route, die eben und frei von Hindernissen wie niedrig hängenden Ästen ist. Dadurch können Sie das Gleichgewicht verlieren und fallen. Gehen Sie nach Möglichkeit immer mit einem Partner spazieren, damit einer von Ihnen Hilfe bekommt, wenn der andere verletzt ist. Senioren leiden schnell unter Hitzeproblemen wie Dehydration und Hitzschlag. Trinken Sie daher während des Trainings - auch beim Schwimmen - viel Wasser und versuchen Sie, in kühleren Stunden des Tages zu trainieren.

Ressourcen