Hinweise

Ist es in Ordnung, mit vollem Magen zu trainieren?

Ist es in Ordnung, mit vollem Magen zu trainieren?


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Sport ist eine der Komponenten eines gesunden Lebensstils. So folgt eine gesunde Ernährung. Es kann schwierig sein, zu wissen, wann man im Verhältnis zum Training isst. Ob das Training mit vollem Magen in Ordnung ist, ist weitgehend eine Frage der persönlichen Präferenz. Nur Sie wissen, wie Sie sich während eines Trainings fühlen. Die Antwort kann sich abhängig von Ihren Fitnesszielen und der Art der Lebensmittel ändern, die Sie routinemäßig vor dem Training zu sich nehmen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über das Essen vor dem Training, wenn Sie unter chronischen Erkrankungen leiden, um herauszufinden, was für Ihre Gesundheit am besten ist.

Zu wenig essen

Sportler, die vor dem Training nicht viel oder gar nicht essen, können einen Energieverlust und Symptome im Zusammenhang mit Hypoglykämie oder einem niedrigen Blutzuckerspiegel bemerken. Glykogen ist der Begriff für die Energiespeicher, die Sie beim Training verwenden. Das Versäumen, das Glykogen vor dem Training wieder aufzufüllen, kann zu Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Zittern und mangelnder Koordination führen. Bekämpfen Sie die unangenehmen Symptome einer Hypoglykämie, indem Sie eine Stunde vor dem Training einen kleinen Snack mit Eiweiß und Lebensmitteln zu sich nehmen, die reich an komplexen Kohlenhydraten sind. Erdnussbutter auf Vollkorncrackern oder Toast ist eine gesunde Kombination dieser beiden Nährstoffe. Aus metabolischer Sicht kann das Fasten vor dem Training laut "Journal of Applied Physiology" die Konzentration von Proteinen erhöhen, die am Fettstoffwechsel beteiligt sind.

Mit vollem Magen trainieren

Das Training mit vollem Magen ist nicht unbedingt gesundheitsschädlich, aber laut der Mayo-Klinik kann es zu Magenbeschwerden und zu einem allgemeinen Gefühl der Trägheit führen. Die Lebensmittel, die Sie auswählen, spielen jedoch eine Rolle dabei, wie Sie sich nach dem Essen beim Training fühlen. Leichte Snacks wie Joghurt, Käse und Vollkornprodukte wirken sich möglicherweise nicht negativ auf Sie aus. Stärker gebratene, fetthaltige oder Fastfood-Produkte können jedoch während des Trainings den Verdauungstrakt schädigen. Planen Sie größere Mahlzeiten für mindestens zwei bis drei Stunden ein, bevor Sie Sport treiben, damit die Verdauung beginnen kann.

Flüssigkeitszufuhr

Unabhängig davon, ob Sie mit vollem oder weniger vollem Magen trainieren, ist die Flüssigkeitszufuhr ein wichtiger Bestandteil des Trainingsplans eines jeden Athleten. Trinken Sie vor, während und nach dem Training Wasser, um die durch den Schweiß verlorenen Flüssigkeiten aufzufüllen und Austrocknung zu vermeiden. Dehydration kann wie Hypoglykämie zu Benommenheit, Müdigkeit und anderen Gesundheitsproblemen führen. Beginnen Sie einige Stunden vor dem Training mit der Flüssigkeitszufuhr und trinken Sie mindestens zwei Tassen Wasser. Nehmen Sie während des Trainings weiterhin alle 20 Minuten eine Tasse Wasser zu sich und trainieren Sie anschließend mit zwei oder drei Tassen.

Fettverbrennung

Menschen, die abnehmen möchten, sollten lieber mit leerem als mit vollem Magen trainieren. Studien, die in der Zeitschrift "Medicine and Science in Sports and Exercise" veröffentlicht wurden, zeigen, dass das Training mit einem niedrigen Muskelglykogenspiegel, d. H. Fasten, das Fett schneller metabolisiert als wenn Sie nach dem Essen trainieren. Laut der Studie hatte das Training mit oder ohne Essen keinen Einfluss auf die Intensität des Trainings, hatte jedoch einen deutlichen Einfluss darauf, wie viel Fett verbrannt wurde. Die Zunahme des Fettstoffwechsels kann bei manchen Menschen zu einer Gewichtsabnahme führen.