Hinweise

Haltungsungleichgewicht

Haltungsungleichgewicht


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Haltungsungleichgewicht bezieht sich auf eine schlechte Haltung, die eine ungleichmäßige Verteilung der Körpermasse ist. Dies kann daran liegen, dass die Wirbelsäule nicht richtig ausgerichtet ist, dass Sie Schuhe tragen, die nicht richtig passen, den ganzen Tag in einer zusammengesackten Position arbeiten oder sogar an Depressionen. Bei einer statischen Haltung richtet sich Ihr Körper aus, wenn er sich noch bewegt, und bei einer dynamischen Haltung richtet sich Ihr Körper aus, wenn er sich bewegt. Statische und dynamische Haltung können sich gegenseitig beeinflussen, und wenn eines oder beide Ungleichgewichte aufweisen, können Schmerzen oder Verletzungen auftreten.

Bedeutung

Durch eine gute Körperhaltung, bei der der Skelettrahmen und die Muskeln im Gleichgewicht sind, können die Muskeln optimal funktionieren. Der Körper funktioniert bei schlechter Körperhaltung nicht so effizient. Ein Physiotherapeut repariert Verletzungen, die zum Teil durch ein Ungleichgewicht in der Körperhaltung verursacht wurden, und ein Orthopäde repariert traumatische Verletzungen, die zum Teil durch ein Ungleichgewicht in der Körperhaltung verursacht wurden. Ein Personal Trainer versucht, Haltungsstörungen zu korrigieren, bevor es zu Problemen kommt, die eine medizinische Versorgung erfordern.

Bewertung

Sie können sich von einem erfahrenen Personal Trainer oder einem Arzt beurteilen lassen, welche Haltung Sie haben. Sie können dann ein Übungsprogramm starten, um etwaige Ungleichgewichte zu korrigieren. Gängige Haltungstypen sind optimal: gerade oder neutrale Haltung. kypholordotisch, wenn eine merkliche Krümmung vorliegt, die den Kopf leicht nach vorne drückt; Swayback, bei dem das Becken zu weit nach vorne zeigt und die Kniegelenke überstreckt sind; und flacher Rücken, wo das Becken nach hinten kippt und es keine normale Wirbelsäulenkrümmung gibt. Bestimmte Bereiche des untersuchten Körpers sind Kopf, Halswirbelsäule (Hals), Schulterblätter (Schulterblätter), Schultern, Brustwirbelsäule (mittlerer und oberer Rücken), Lendenwirbelsäule (unterer Rücken), Becken, Hüften, Knie, Knöchel und Füße.

Häufigstes Ungleichgewicht

Wenn ein Teil Ihres Körpers nicht richtig ausgerichtet ist, passen sich Ihre Muskeln durch Verkürzen oder Verlängern an. Dies kann zu einem Muskelungleichgewicht führen, das zu Schmerzen und Verletzungen führt. Wenn Sie Nacken- und Schulterschmerzen haben, normalerweise, weil Sie zu lange am Computer gesessen haben, am Handwerk gearbeitet haben oder Nutzfahrzeuge gefahren sind, haben Sie die häufigste Art von Haltungsstörungen - nach vorne gerichtete Kopfhaltung oder Hängenbleiben. Der nach vorne gerichtete Kopf, ein gebogener Hals und abgerundete Schultern kennzeichnen die Position. Dies kann zu Müdigkeit, Nackenschmerzen und eingeschränkter Nackenbewegung führen. Laut Kenneth Fowler und Len Kravitz von der IDEA Health & Fitness Association können Übungen, die die Zervixflexoren (Nacken), Schultern und Brustmuskeln stärken, das Problem effektiv beheben.

Übungen zur Hilfe

Erwachsene, typischerweise im Alter von 25 bis 44 Jahren, können durch Sport, langes Sitzen, Stehen oder schweres Heben ein Ungleichgewicht in der Körperhaltung entwickeln. All dies kann zu einer Abweichung von der optimalen Haltung führen. Andere Täter, die die Haltung verletzen, tragen hohe Absätze und restriktive Kleidung. Diese Jahre sind eine gute Zeit, um an Übungen zur Stärkung des Kerns zu arbeiten, um eine optimale Haltung beizubehalten. Enge Hüftbeuger durch zu langes Sitzen verursachen auch ein Ungleichgewicht in der Körperhaltung. Wenn sich die Hüftbeuger verkürzen und straffen, dreht sich das Becken nach vorne, wodurch der untere Rücken aus der Ausrichtung gerät. Ausfallschritte sind eine gute Möglichkeit, die Hüftbeuger zu trainieren.

Pilates

Joseph Pilates hat das Pilates-Übungssystem entwickelt, das Ihr Körperbewusstsein steigert. Es wurde in den 1960er Jahren bei Tänzern beliebt und trat in den 1980er Jahren in den Mainstream ein. Dieses Übungssystem stärkt und streckt den Körper, um seinen Kern zu entwickeln und die Wirbelsäule zu mobilisieren. Pilates hilft vielen Menschen bei Rücken-, Nacken- und Gelenkschmerzen und verbessert die Bewegungsfreiheit.



Bemerkungen:

  1. Cromwell

    Eindeutig die ausgezeichnete Botschaft

  2. Fars

    Was für einen Satz ...

  3. Odero

    Meiner Meinung nach ist es ein sehr interessantes Thema. Gib mit dir, wir werden in PM kommunizieren.

  4. Tobiah

    Yes too, thank you

  5. Christophe

    Ich entschuldige mich für die Einmischung ... Ich verstehe dieses Problem. Lass uns diskutieren.

  6. Vugis

    Tut mir leid, das hat mich gestört... Aber dieses Thema liegt mir sehr am Herzen. Ist bereit zu helfen.



Eine Nachricht schreiben