Bewertungen

Richtige Körpermechanik: Hebetechniken

Richtige Körpermechanik: Hebetechniken


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Die richtige Hebetechnik und Körpermechanik sind für die Sicherheit und Gesundheit des Rückens von entscheidender Bedeutung. Es ist wichtig, beim Heben die richtige Wirbelsäulenposition beizubehalten, die als neutrale Wirbelsäule bezeichnet wird. Diese Position fördert die natürliche S-förmige Krümmung der Wirbelsäule und liegt ungefähr in der Mitte zwischen einem vollen Bogen und einer vollständigen Rundung Ihres unteren Rückens. Das Risiko einer Verletzung des unteren Rückens steigt, wenn Sie mit den Rückenmuskeln anheben, sich in der Taille beugen, sich verdrehen oder wenn die Last zu schwer ist. Häufige mit dem Heben verbundene Verletzungen sind Belastungen, Verstauchungen und Bandscheibenvorfälle.

Vorbereitung zum Heben

Das erste, was Sie tun müssen, um ein sicheres Heben eines Objekts zu gewährleisten, ist die Planung Ihrer Aufgabe. Bestimmen Sie, wohin Sie das Objekt bewegen, und stellen Sie einen freien Pfad sicher. Bestimmen Sie, wie Sie heben müssen, um eine ordnungsgemäße Positionierung oder eine gute Körpermechanik zu gewährleisten. Schließlich müssen Sie festlegen, ob Sie Unterstützung benötigen, um die Aufgabe sicher zu erledigen, einschließlich einer zusätzlichen Person oder einer Hebevorrichtung

Hebetechniken

Die wichtigsten Punkte zum sicheren Heben sind Last, Hebel, Lordose, Lunge und Beine. Sie müssen sicherstellen, dass die Ladung handhabbar ist, oder Unterstützung erhalten. Um einen kurzen Hebelarm aufrechtzuerhalten, muss die Last immer nahe an Ihrem Körper gehalten werden. Behalten Sie die natürliche S-förmige Krümmung der Wirbelsäule oder Lordose bei und straffen Sie Ihre Kernmuskeln beim Heben. Halte nicht deinen Atem an; Atmen Sie aus, während Sie das Objekt anheben. Verwenden Sie immer Ihre Beinmuskeln zum sicheren Heben; Verlassen Sie sich bei der Arbeit niemals auf Ihre Rückenmuskulatur. Sie sollten sich niemals in der Taille nach vorne beugen, um Gegenstände von einer unteren Oberfläche aufzunehmen. Es ist wichtig, die Wirbelsäule niemals zu verdrehen, da dies die Druckkräfte erhöht und zu weiteren Verletzungen führen kann. Wenn Sie den Gegenstand drehen müssen, drehen Sie Ihre Füße und treten Sie herum, um ein Verdrehen des Rückens zu vermeiden.

Heben aus verschiedenen Höhen

Wenn Sie vom Boden oder einer unteren Fläche abheben, hocken oder knien Sie. Halten Sie den Gegenstand dicht an sich und biegen Sie sich nicht in die Taille. Möglicherweise müssen Sie den Gegenstand auf Ihrem Knie ablegen, wenn Sie vom Knien in eine volle Standposition wechseln. Wenn Sie in die Hocke gehen, platzieren Sie den Gegenstand zwischen Ihren Knien, um sich auf das Heben vorzubereiten. Wenn Sie die Last auf eine niedrigere Bodenhöhe absenken, beugen Sie die Knie und verwenden Sie nicht den Rücken. Verwenden Sie beim Heben über Kopf einen Hocker, um sich der gewünschten Höhe des Objekts zu nähern, und halten Sie das Objekt immer vor sich.

Golferlift

Durch das Biegen der Taille werden erhebliche Druckkräfte auf den Rücken ausgeübt, auch ohne dass ein Gegenstand angehoben werden muss. Auch für kleine, leichte Gegenstände sollten Sie das Hocken oder Knien üben. Eine weitere Möglichkeit zum sicheren Heben kleiner Gegenstände ist der Golferlift. Um diesen Lift korrekt durchzuführen, müssen Sie den natürlichen Bogen Ihrer Wirbelsäule pflegen. Wenn Sie mit einem Arm nach unten greifen, heben Sie das andere Bein an, um das Gleichgewicht zu halten und die richtige Position der Wirbelsäule beizubehalten. Sie können sich mit der nicht hebenden Hand an einer stabilen Oberfläche festhalten, wenn Sie sich unausgeglichen fühlen.

Ressourcen