Hinweise

Sauerstofftoxizität und Symptome

Sauerstofftoxizität und Symptome



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Es ist ein Paradox, aber der Sauerstoff, den wir brauchen, um das Leben zu erhalten, kann extrem giftig sein, wenn wir ihn in höheren Konzentrationen einatmen. Sauerstoff macht etwas mehr als 20 Prozent der Luft aus, die Sie normalerweise atmen, und Ihr Körper kann problemlos mit diesem Sauerstoffgehalt umgehen. Eine längere Exposition gegenüber stark erhöhtem Sauerstoffgehalt kann jedoch zu ernsthaften und möglicherweise lebensbedrohlichen Gesundheitsproblemen führen.

Typen

Es gibt zwei allgemein anerkannte Arten von Sauerstofftoxizität, die auch als Sauerstoffvergiftung oder Sauerstoffvergiftung bezeichnet werden. Jeder Typ hat seine eigenen Symptome. Benannt nach den Systemen des Körpers, die sie betreffen, sind dies die pulmonale Sauerstofftoxizität und die Sauerstofftoxizität des Zentralnervensystems (ZNS). Obwohl beide höchstwahrscheinlich von Tauchern erlebt werden, können auch andere solchen Toxizitäten ausgesetzt sein. Beide stellen Gesundheitsgefahren dar, aber von beiden ist die ZNS-Toxizität die gefährlichste, da schwerwiegende Symptome dazu neigen, schneller und mit weniger Warnzeichen aufzutreten.

Lungensymptome

Die Symptome der Lungentoxizität betreffen die unteren Atemwege, einschließlich der Luftröhre, der Bronchien und der Lunge. Das erste Anzeichen für diese Toxizität ist ein generalisierter Schmerz hinter dem Brustbein oder dem Brustbein. Diese Schmerzen nehmen tendenziell an Intensität und Fläche zu und gehen oft mit Husten einher. Die Symptome können sich von der Brustmitte auf die Luftröhre und die Bronchien ausbreiten, die Durchgänge, die Luft von der Luftröhre zur Lunge befördern. Im Allgemeinen ist es wahrscheinlich, dass sich jeder, der von diesen Symptomen betroffen ist, vom Weg des Schadens entfernt, bevor eine dauerhafte Gefahr ausgeht.

ZNS-Symptome

Die Symptome der ZNS-Toxizität treten, wie bereits erwähnt, in der Regel viel abrupter auf und können weitaus mehr Schaden anrichten, wenn der Patient nicht schnell eingreift. Zu den spezifischen Symptomen zählen Seh- und Hörstörungen, Angstzustände, Reizbarkeit, geistige Verwirrung, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, Bewusstlosigkeit und Krämpfe.

Hochrisikogruppen

Tiefseetaucher, die über einen längeren Zeitraum höhere Sauerstoffkonzentrationen einatmen, sind bei weitem die Gruppe, die am wahrscheinlichsten von einer Sauerstoffvergiftung betroffen ist. Die Gefahr steigt, wenn Taucher aufgrund des erhöhten Außendrucks tiefer gehen. Ebenfalls gefährdet sind Krankenhauspatienten, insbesondere Frühgeborene, die zusätzlichen Sauerstoff erhalten, und Personen, die sich einer hyperbaren Sauerstofftherapie unterziehen, um eine Kohlenmonoxid- oder Cyanidvergiftung oder eine Handvoll anderer Erkrankungen zu behandeln.

Komplikationen

Die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen ist bei der ZNS-Toxizität weitaus größer als bei der pulmonalen. In extremen Fällen kann es jedoch bei Opfern einer pulmonalen Sauerstofftoxizität zu Narben im Lungengewebe kommen. Da ZNS-Toxizität zu einem plötzlichen Bewusstseinsverlust führen kann, können die Opfer nicht mehr selbst Hilfe suchen, und ihr Zustand kann schnell zum Koma und schließlich zum Tod führen.