Hinweise

Männlich Vs. Weibliches Skelett

Männlich Vs. Weibliches Skelett



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Das menschliche Skelettsystem ist das innere Gerüst, das den Rest des Körpers stützt und die lebenswichtigen Organe schützt. Obwohl es nur eine grundlegende menschliche Skelettarchitektur gibt, gibt es verschiedene strukturelle Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Skeletten.

Masse

Im Allgemeinen sind männliche Skelette größer und schwerer als weibliche Skelette. Die meisten Experten würden jedoch sagen, dass die Skelettmasse allein keine sehr genaue Grundlage für die Bestimmung ist, ob ein bestimmtes Skelett männlich oder weiblich ist. Es gibt schließlich große Frauen und kleine Männer. Um den Vergleich aussagekräftiger zu machen, sollten Unterscheidungen von Größe und Gewicht im Kontext von Rassengruppen vorgenommen werden, z. Kaukasisches männliches Skelett gegen kaukasisches weibliches Skelett.

Gliedmaßen

Ein weiterer allgemeiner Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Skeletten ist in den Gliedmaßen zu beobachten. Humerus, Ulna und Radius, die die Hauptknochen des Arms sind, sind bei Männern dicker und länger. Die Phalangen - die Knochen, aus denen die Finger bestehen - sind ebenfalls größer, weshalb die meisten Männer größere Hände als Frauen haben. Gleiches gilt für die unteren Gliedmaßen, die vom Oberschenkelknochen, der Tibla und dem Wadenbein gestützt werden - bei Männern typisch länger.

Schädel

Männliche und weibliche Schädel weisen ebenfalls signifikante Strukturunterschiede auf. Die kleine Ausbuchtung am Hinterkopf, die als äußerer Hinterhauptsvorsprung bekannt ist, ist bei Männern gewöhnlich stärker ausgeprägt. Der männliche Kieferknochen oder Unterkiefer ist im Kinnbereich typischerweise eckig und quadratisch, während der weibliche Kieferknochen dazu neigt, runder und spitzer zu sein. Die Stirnkämme der Männer sind oft stärker ausgeprägt als die der Frauen. Diese Unterscheidung in Schädel- und Gesichtsmerkmalen liegt dem grundsätzlichen Unterschied zwischen Männer- und Frauengesicht zugrunde.

Becken

Der Hauptunterschied zwischen weiblichen und männlichen Skeletten liegt im Becken, was auf einen weiteren Hauptunterschied zwischen Männern und Frauen zurückzuführen ist - die Geburt. Das weibliche Becken ist kleiner, flacher und breiter und die Höhle ist kreisförmiger. Das Steißbein oder Steißbein, das der letzte Knochen der Wirbelsäule ist, ist bei weiblichen Skeletten beweglicher. Das Kreuzbein, das ebenfalls am Ende der Wirbelsäule ein dreieckiger Knochen ist und mit dem Becken verbunden ist, ist bei Frauen breiter und flacher. Alle diese Unterscheidungen tragen zum Geburtsvorgang bei, insbesondere damit der Kopf und die Schultern des Kindes die Höhle passieren können.

Knochenentwicklung

Die Unterschiede bei den männlichen und weiblichen Skeletten sind teilweise auf die Hormone zurückzuführen, die die Knochenentwicklung beeinflussen. Testosteron ist der primäre Einfluss, der die Knochen von Männern formt, während Östrogen die Knochenentwicklung von Frauen stärker beeinflusst. Von Kindesbeinen an haben sowohl Männer als auch Frauen relativ geschmeidigen Knochenknorpel, sogenannte Epiphysenplatten, die ab einem bestimmten Alter wachsen und fest und fest werden. Die hohen Östrogenspiegel, die während der weiblichen Pubertät auftreten, bewirken einen früheren Verschluss dieser speziellen Knorpel. Im Alter von ungefähr 18 Jahren sind die Knochen von Frauen bereits abgesetzt, während die männliche Knochenentwicklung im Alter von ungefähr 21 Jahren endet, so dass Männer mehr Zeit haben, um an Knochenmasse zu gewinnen.